Augenreiben. Ein Problem?

Viele Menschen reiben regelmäßig ihre Augen. Manche empfinden es als angenehm und entspannend, andere reiben, weil die Augen jucken, aufgrund einer Allergie zum Beispiel. Viele wissen aber nicht, dass Augenreiben sehr schädlich sein kann. 

Die Hornhaut besteht aus dem Bindegewebe Kollagen. Wie jedes Bindegewebe kann man auch Kollagen „weichmassieren“. Wenn das bei der Hornhaut passiert, kann es zu weitreichenden unerwünschten Folgen kommen. So kann sich eine unregelmäßige Hornhautverkrümmung entwicklen und in weiterer Folge zu einem Keratokonus führen. Das ist eine krankhafte Vorwölben der Hornhaut die eine Sehverschlechterung zur Folge hat deren Behandlung schwierig ist.

Auch, wenn es bei Juckreiz ein gutes Gefühl gibt, sollte unbedingt auf Augenreiben verzichtet werden.

Was mit dem Auge passiert, wenn gerieben wird, zeigt das folgende Video einer MRI Aufnahme des Schädels bei der der Patient gebeten wurde, während der Untersuchung seine Augen zu reiben.

So fällt es vielleicht leichter, das Augenreiben besser sein zu lassen.

Ordinationszeiten

Montag 17:00—19:30
Dienstag 08:00—12:00 & 13:00—16:00 
Mittwoch 08:00—12:00
Donnerstag 7:30—11:00
Freitag 07:30—10:30 

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

Dr. med. univ. Wolfgang Riha

Stelzhamerstraße 3
5020 Salzburg

+43 662 87 27 87
office@dr-riha.com  

Alle Kassen!